Outlook - blockierte Anlage die nicht erneut angefordert werden kann

Outlook blockiert aus Sicherheitsgründen standardmäßig diverse Anlagetypen. Hierbei gibt es u.a. eine Einstufung in verschiedene Ebenen (Level) wie Outlook damit umgeht.
[ Standardmäßig gesperrte Dateitypen Externer Link]

Dateien der Ebene 1 (Level 1) werden für den Benutzer ausgeblendet. Der Benutzer kann eine Anlage der Ebene 1 nicht öffnen, speichern oder drucken.

Bei Dateien der Ebene 2 (Level 2) muss der Benutzer die Datei zuerst auf der Festplatte speichern, bevor diese dann geöffnet werden kann. 

In der Registry des betroffenen Systems (oder zentral per GPO) können Anlagen der Ebenen  zu den Standardanlagen hinzugefügt und/oder entfernt werden (HKEY_CURRENT_USER\software\policies\microsoft\office\<Version>\outlook\security).

Z.B. Outlook 2013 - Anlagentyp ".CRT" erlauben

Zertifikatsdateien mit der Endung ".CRT" werden standardmäßig blockiert.
Falls ein erneuerter Versand durch den Absender mit einer standardmäßig freigegebenen Anlage (z.B.: ZIP) nicht möglich ist, könnte über die Registry der blockierte Anlagentyp freigegeben werden.

Achtung: Das Bearbeiten der Windows-Registry sollte nur von erfahrenen Personen durchgeführt werden!

 

Outlook - blockierten Anlagentyp freigeben

 

Windows Registry Editor Version 5.00
[HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Office\15.0\Outlook\Security]
"Level1Remove"="cer"